Über Hilde Philippi

Geboren und aufgewachsen in Klosterneuburg, Matura, anschließend Abiturientenkurs an der Handelsakademie, Banktätigkeit bei Creditanstalt-Bankverein.
Verheiratet seit 1964, eine Tochter
Nach der „Familienpause“ ehrenamtliche Tätigkeit in Kindergarten, Pfarre, Schule,
1986 – 2001 Einstieg in die Bezirkspolitik, Bezirksrätin und Clubobfrau in Wien-Leopoldstadt

Schreibt seit der Schulzeit Gedichte, die „Reimerei“ ist ihr ein wichtiges Ausdrucksmittel ihrer Beobachtungen.
Alltag, menschliches Verhalten, Politik, persönliche Erfahrungen und Erlebnisse bilden die Themen, die sie „zweisprachig“ – in Hochdeutsch oder „Klosterneuburgerisch“ in Verse fasst.
Die Gedichte sind oft heiter, haben aber meist auch einen ernsten Hintergrund.

Drei Gedichtbände sind erschienen:
Zusammengereimt (2001, vergriffen),
Zusammengereimt II (2007) und
Zusammengereimt III und Best of I (2012).

Hilde Philippi schreibt auch gern und oft „Anlassgedichte“, beispielsweise für Geburtstage oder Jubiläen, die aber immer auf eine bestimmte Person zugeschnitten und daher zur Veröffentlichung nicht geeignet sind.

  • Obfrau des Kulturvereins Leopoldstädter Bildungszentrum
  • Vizepräsidentin von BasisKulturWien
  • Trägerin des Goldenen Verdienstzeichens der Bundeshauptstadt Wien